Braunschweigische Wissenschaftliche Gesellschaft
Braunschweigische Wissenschaftliche Gesellschaft

Verleihung der Carl Friedrich Gauß-Medaille 2022

Prof. Dr.-Ing. Christoph Stiller

"Der lange Weg zum Automatischen Fahren"

Prof. Dr.-Ing. Bernhard Friedrich

"Mobilität - der Weg ist nicht das Ziel"

Prof. Dr. Meike Jipp

"Klimaneutrale Mobilität: Eine Utopie?"

Jahresbericht 2021/22 der Braunschweigischen Wissenschaftlichen 

Verleihung der Carl Freidrich Gauß Medaille an Prof. Dr. Sebastian Thrun

Einladungsflyer_JV_2022.pdf
PDF-Dokument [2.4 MB]

Die Braunschweigische Wissenschaftliche Gesellschaft (BWG) verleiht die Carl Friedrich Gauß-Medaille am 29. April 2022 an Herrn

Prof. Dr. Sebastian Thrun
CEO Kitty Hawk Coorp. Palo Alto sowie Mitbegründer und Chairman Udacity, Mountain View,

 

in Würdigung seiner Leistungen und Verdienste bei der Erforschung und Anwendung der Robotik und des autonomen Fahrens.

 

Sebastian Thrun, gebürtig aus Solingen, gilt als internationaler Spitzenforscher im Bereich Robotik und autonomes Fahren. Nach Studium der Informatik in Hildesheim und Bonn lehrte er in den USA, zuerst an der Carnegie Mellon Universität, dann in Stanford in Kalifornien, wo er u.a. als Leiter des Artificial Intelligence Lab das Racing Team der Universität betreute. 2005 gewann sein Team die DARPA Grand Challenge, 2007 belegte das von ihm betreute Fahrzeug den 2. Platz. 2005 veröffentlichte Thrun zusammen mit Wolfram Burgard und Dieter Fox auch sein Standardwerk „Probabilistic Robitcs“, das bis heute zu den herausragenden Fachbüchern der mobilen Robotik zählt und mehr als 11.000 Mal zitiert wurde.

 

Thrun wechselte später zu Google und war u.a. für die Entwicklung der „Google Street View Cars“ verantwortlich. Etwa zeitgleich gründete er die Online-Akademie Udacity, in der er mit großem Erfolg Massive Open Online Courses (MOOC) anbot. Inzwischen ist Thrun u.a. CEO der Firma Kitty Hawk Coop. Palo Alto, die autonome Leichtflugzeuge baut.

 

Sebastian Thrun vereint in seiner Person damit eine einzigartige Mischung aus weltweit hervorragender Spitzenforschung in den Ingenieurwissenschaften, erstklassiger Lehre, die von Anfang an konsequent auf digitale Medien und Open Access setzte und damit eine um Dimensionen höhere Anzahl an Studierenden erreicht als in den größten Hörsaal passt, sowie Mut zu Entrepreneurship und wirtschaftlichem Erfolg.

 

Die Carl Friedrich Gauß-Medaille wird im Rahmen der Feierlichen Jahresversammlung der BWG am 29. April 2022 um 15.00 Uhr in der Dornse des Altstadtrathauses der Stadt Braunschweig verliehen. Am Vormittag (9.30 Uhr) desselben Tages findet zu Ehren des Preisträgers in der Dornse ein öffentliches Wissenschaftliches Kolloquium mit dem Thema „Mobilität der Zukunft“ statt. Das Symposium und die Jahresfeier werden live auf YouTube unter https://www.youtube.com/channel/UCSfnS9nG5Vk7_WqdVaanV1w übertragen.

 

 

 

Aktuelles

Claus-Artur Scheier: Die Metaphysik und der Motor - Ausgewählte Aufsätze (1988-2018), herausgegeben von Nicole C. Karafyllis

Akademie-Vorlesung im Schloss 2022 mit dem Thema: In Bewegung- Technologischer Wandel und Gesellschaft

JETZT NEU ALS HYBRID!!! 

PHAENO: Vortragsreihe  Wahrnehmung

Das Jahrbuch 2021 ist erschienen:

Archäologische Beiträge zur Erforschung der Geschichte des Braunschweiger Landes - zum Gedenken an Hartmut Rötting (1932-2015) - Band 3 der Forschungen und Berichte des Braunschweigischen Landesmuseums ist erschienen

Dietmar Brandes, Michael Geschwinde, Heike Pöppelmann und Henning Steinführer (Hrsg.)

Druckversion | Sitemap
© Braunschweigische Wissenschaftliche Gesellschaft